Programm / Programm / Berufliche Bildung / Seminare für Kursleitungen und Referentinnen und Referenten
Programm / Programm / Berufliche Bildung / Seminare für Kursleitungen und Referentinnen und Referenten
Seite 1 von 2

Die Kursleitung in der Lernförderung (18-8301800)

Plätze frei - Plätze frei

Fr. 19.01.2018 14:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Larissa Peters Bachelor of Arts

Das Seminar dient als Unterstützung für neue und bereits tätige Kursleitungen im Bereich Lernförderung über Bildung und Teilhabe. Da die Lernförderung der Grundschulkinder an festgelegte formale Rahmenbedingungen geknüpft ist und in der Regel vor Ort in den Räumen der Schule stattfindet, sind verschiedene Faktoren und Herausforderungen für die Kursleitung damit verbunden. Den Erwartungen aller Beteiligten in diesem System gerecht zu werden ist nicht immer leicht.
Im Mittelpunkt des Seminars stehen Informationen, ein Erfahrungsaustausch, die Rollenklärung und das gemeinsame Erarbeiten eines achtsamen und wertschätzenden Selbstverständnisses. Welche guten und schlechten Erfahrungen werden gemacht? Welche Strategien sind möglich? Wo ist Unterstützung notwendig?
Themen
• Information über die inhaltlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen
• Die Erwartungen aller Beteiligten
• Rolle und Selbstverständnis der Kursleitung
• Achtsamkeit und Umgang mit schwierigen Situationen
• Methoden und Material

Qualifizierung zur Kidix®-Eltern-Kind-Kursleitung (18-8302846)

Dies ist ein Angebot des katholischen Forums

Sa. 20.01.2018 (10:00 - 13:00 Uhr) - Sa. 30.06.2018
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden
Hinter dem Konzept Kidix® verbirgt sich die Eltern-Kind-Arbeit der katholischen Familienbildung in NRW mit festgelegten Qualitätsstandards.

Kidix-Kurse strukturieren sich durch folgende Elemente:
1. Spielzeit der Kinder - Ruhe- und Beobachtungszeit der Eltern:
Eltern beobachten die Aktivitäten der Kinder und haben Zeit für Gespräche untereinander; die Kinder finden kein Überangebot vor, sondern erhalten gezielte Anregungen. Sie erforschen unterschiedliche Materialien, experimentieren und gehen im Spiel mit anderen Kindern auf Entdeckungsreise.
Die Kursleitung unterstützt die Beobachtung des eigenen Kindes sowie den Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander.

2. Spielzeit der Kinder - Themenzeit der Eltern:
Die Kinder spielen selbstständig.
Moderiert von der Kursleitung wird gemeinsam ein Thema besprochen, das die Lebensgestaltung mit Kindern betrifft und sich nach den Bedürfnissen der Eltern richtet. Die Kursleitung gibt Anregungen zur Reflexion und zum gegenseitigen Lernen.

3. Gemeinsame Zeit:
Gemeinsames Tun (Singen, Finger- und Bewegungsspiele u.ä.) stärkt die Freude an- und miteinander. Die Kursleitung initiiert alters- und entwicklungsgerechte Spiele und Aktivitäten.

Voraussetzung für die Leitung von Kidix®-Eltern-Kind-Kursen ist ein Zertifikat der Landesarbeitsgemeinschaft für Katholische Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen e.V., das Sie durch die hier beschriebene Qualifikation beim Katholischen Forum für Erwachsenen- und Familienbildung erwerben können.
Die Qualifizierung zur Kidix®-Eltern-Kind-Kursleitung beinhaltet fachliches und methodisches Basiswissen. Parallel werden Hospitationen in bestehenden Kidix®-Eltern-Kind-Kursen ermöglicht und erwartet.
Ulla Otte-Fahnenstich, Pädagogische Mitarbeiterin Kath. Forum
Ricarda Polnik, Pädagogische Mitarbeiterin Kath. Forum
Heike Philippen, Kidix®-Kursleiterin
Haus des Forums, Karl-Arnold-Straße 95, Gillrath
Einführung in das Kidix®-Konzept 14.01.17, 10.00 - 13.00 Uhr
Lernen mit Erwachsenen I 03.02.17, 17.00 - 21.00 Uhr und 04.02.17, 09.30 - 16.00 Uhr
Lernen mit Erwachsenen II 10.03.17, 17.00 - 21.00 Uhr und 11.03.17, 09.30 - 16.00 Uhr
Gestaltung von Gruppentreffen 01.04.17, 09.30 - 16.00 Uhr
Entwicklung von Kindern in den ersten drei Lebensjahren 20.05.17, 10.00 - 13.00 Uhr
Hospitationsauswertung und Abschluss 24.06.17, 09.30 - 16.00 Uhr 60.00 € 17-

Lernen mit Kindern - Die Kursleitung als Lernbegleiter (18-8303800)

Plätze frei - Plätze frei

Do. 22.02.2018 17:45 - 20:45 Uhr
Dozentin: Silvia Sievert-Pollack Elternberaterin, Social Groupworkerin

Lernen soll Spaß machen – Nicht nur den Kindern!
Als Kursleitung im Bereich Lernförderung, Nachhilfe oder Hausaufgabenbetreuung kennen Sie den Balanceakt zwischen hilfreichem Unterstützen und der Förderung der Selbst-ständigkeit des Kindes. Sie kennen die Herausforderung, das Kind immer wieder zu motivieren und den Druck zu nehmen anstatt ihn noch zu steigern.
Die neuesten Gehirnforschungen weisen uns den Weg zum spielerischen Lernen. An Hand von Wahrnehmungsübungen und kleinen Spieleinheiten werden wir erleben, wie Kinder spielerisch zu mehr Selbstvertrauen und Selbstständigkeit im Lernen gelangen. Und auch, wie Lernen wieder Spaß macht.
Themen des Seminars:
• Die Stärken der Kinder wahrnehmen, genauer kennenlernen und kommunizieren
• Die Bedürfnisse der Kinder für ein gelingendes Lernen
• Die vielfachen Anforderungen an die Grundschulkinder erfassen und bewältigen lernen
• Gemeinsam Möglichkeiten finden, wie die Förderung entspannt gestaltet werden kann
• Wie funktioniert gehirngerechtes Lernen
• Kleine Spieleinheiten, die das gehirngerechte Lernen unterstützen

Lernen mit Kindern - Die Kursleitung als Lernbegleiter (18-8304800)

Plätze frei - Plätze frei

Do. 04.10.2018 17:45 - 20:45 Uhr
Dozentin: Silvia Sievert-Pollack Elternberaterin, Social Groupworkerin

Lernen soll Spaß machen – Nicht nur den Kindern!
Als Kursleitung im Bereich Lernförderung, Nachhilfe oder Hausaufgabenbetreuung kennen Sie den Balanceakt zwischen hilfreichem Unterstützen und der Förderung der Selbst-ständigkeit des Kindes. Sie kennen die Herausforderung, das Kind immer wieder zu motivieren und den Druck zu nehmen anstatt ihn noch zu steigern.
Die neuesten Gehirnforschungen weisen uns den Weg zum spielerischen Lernen. An Hand von Wahrnehmungsübungen und kleinen Spieleinheiten werden wir erleben, wie Kinder spielerisch zu mehr Selbstvertrauen und Selbstständigkeit im Lernen gelangen. Und auch, wie Lernen wieder Spaß macht.
Themen des Seminars:
• Die Stärken der Kinder wahrnehmen, genauer kennenlernen und kommunizieren
• Die Bedürfnisse der Kinder für ein gelingendes Lernen
• Die vielfachen Anforderungen an die Grundschulkinder erfassen und bewältigen lernen
• Gemeinsam Möglichkeiten finden, wie die Förderung entspannt gestaltet werden kann
• Wie funktioniert gehirngerechtes Lernen
• Kleine Spieleinheiten, die das gehirngerechte Lernen unterstützen

Kollegiale Fallberatung (18-8305800)

Plätze frei - Plätze frei

Mi. 18.04.2018 10:30 - 12:30 Uhr
Dozentin: Andrea Gestermann Pädagogische Mitarbeiterin FBS

Die Kollegiale Fallberatung ist ein bewährtes Reflexionsinstrument, um sich bei überschaubaren Fragestellungen aus der Praxis gegenseitig im Kollegenkreis zu besprechen.
In einem strukturierten Rahmen haben Kursleiterinnen und Kursleiter z.B. aus dem Bereich Lernförderung und Sprachkurse die Möglichkeit, Situationen und Fälle vorzutragen und sich gegenseitig nach bestimmten Regeln zu beraten und Anregungen für den Kursalltag zu bekommen.
Ziele:
• Erweiterung und Vervielfältigung der Perspektiven
• Nutzung von eigenen Ressourcen für die Klärung
• Wahrnehmung, Verständnis und Interpretation der Komplexität der Situationen im Kursalltag
• Aneignung neuer Denkmuster
• Auswahl und Begründung neuer Handlungsmöglichkeiten
• Professionalisierung durch Reflexion

Kursleitung in interkulturellen Gruppen (18-8306800)

Plätze frei - Plätze frei

Fr. 20.04.2018 15:00 - 18:00 Uhr
Dozentin: Anne Bleumer Sozialpädagogin, Elternkursleitung, Elternbegleiterin

Als Kursleitung in einer interkulturellen Gruppe mit Kindern, z.B. in der Lernförderung oder einer Spielgruppe oder in einer interkulturellen Eltern-Kind-Gruppe, ergeben sich besondere Fragestellungen, für die wir uns Zeit nehmen wollen.
Sie begegnen in Ihrer Gruppe einer kulturellen Vielfalt, Sie kennen oft die Hintergründe der Familien nicht, Sie verständigen sich „mit Händen und Füßen“ und wollen ein soziales Miteinander einüben. Was müssen Sie über rechtliche und kulturelle Hintergründe wissen? Was gibt es Neues über Sprachförderangebote und soziales Lernen? Wo sind die Grenzen unserer Arbeit?
Wir bieten Input und Austausch über das Spielen und Lernen in interkulturellen Gruppen . Wir verständigen uns über Interkulturelle Kompetenz und einen bewußten Umgang mit Unterschiedlichkeiten im Gruppenalltag.

Der Rote Faden®... für eine Erziehung ohne Machtkämpfe (18-8307800)

Plätze frei - Plätze frei

Fr. 20.04.2018 (14:00 - 20:00 Uhr) - Sa. 21.04.2018
Dozentin: Kerstin Rau-Berthold Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin DGSF


„Der Rote Faden®...“ ist ein Elterntraining, welches von Kerstin Rau-Berthold 2003 entwickelt wurde und 2008 beim Deutschen Marken- und Patentamt als Schutzmarke eingetragen worden ist. Dieser Elternkurs basiert auf einem anleitenden Erziehungsmodell und will Eltern eine Unterstützung auf der Suche nach einem eigenen Erziehungsweg geben. Handlungsleitend ist dabei die wertschätzende Haltung der Kursleitung gegenüber den Eltern, das ressourcenorientierte Arbeiten und die gemeinsame Erarbeitung von Handlungsalternativen im Erziehungsalltag. Es gibt ein Kursmanual mit 5 festgeschriebenen Themenabenden, welche dem Konzept zugrunde liegen. Die Fortbildung umfasst insgesamt 20 Unterrichtsstunden, die sich wie folgt aufteilen: 14 Ustd. Wochenendseminar und 6 Stunden Praxisbegleitung bei der Planung und Durchführung des ersten eigenen Kurses. Die Praxisbegleitung findet persönlich, telefonisch oder per Mail statt und wird individuell abgesprochen.
Die Kursleitungen erhalten nach der ersten Praxisbegleitung ein Zertifikat und erklären sich ggf. bereit, den Kurs in
Zusammenarbeit mit der FBS Mönchengladbach durchzuführen. Weitergehende Fortbildungs- und Reflexionsveranstaltungen werden regelmäßig angeboten und eine Teilnahme erwartet.
Die angehenden Kursleitungen sollten eine pädagogische Ausbildung (Erzieherin, Dipl. Soz.Päd. etc.) vorweisen und möglichst schon Erfahrungen in der Erwachsenenbildung mitbringen. Für Kursleitungen, die nachfolgend für die FBS tätig werden, bekommen 50% der Gebühr von der FBS erstattet.

Der Rote Faden®... für eine Erziehung ohne Machtkämpfe (18-8308800)

Plätze frei - Plätze frei

Mi. 10.10.2018 18:00 - 20:15 Uhr
Dozentin: Kerstin Rau-Berthold Dipl. Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin DGSF

Schon tätige Elternkursleitungen treffen sich zum kollegialen Austausch in der FBS.
Sollten sich im Laufe des Jahres spezielle Themen ergeben, die für die Elternkursleitungen relevant sind, können
diese aufgegriffen werden.

Vielfalt leben im Forum (18-8309863)

Dies ist ein Angebot des katholischen Forums

Do. 03.05.2018 19:00 - 22:00 Uhr
Dozentin:

Frauen, Männer und Kinder mit Flucht- oder Migrationserfahrung sind Teil unserer gesellschaftlichen Realität. Als christlich orientierte und vom Land NRW anerkannte Bildungseinrichtung stellen wir uns der Herausforderung, Bedingungen zu schaffen, damit alle Menschen mit ihren unterschiedlichen kulturellen Identitäten in unserer Gesellschaft leben und an der Gestaltung einer menschenfreundlichen Gesellschaft mitwirken können.

In unseren Kursen und Seminaren wollen wir verstärkt interkulturelle Begegnungen ermöglichen und interkulturelles Verständnis fördern. Als Kursleiterin und Kursleiter oder als Referentin und Referent sind Sie unsere ersten Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen.

Wir laden Sie zu einer Fortbildung ein, um mit Ihnen
- Eine interkulturell sensible Haltung aller im Katholischen Forum Tätigen weiter zu entwickeln
- Chancen und Gefahren einer weiteren Öffnung des Forums für die Vielfalt unterschiedlicher kultureller Erfahrungen zu diskutieren
- Unsere bisherigen Erfahrungen zu reflektieren und daraus zu lernen

Franz-Josef Unland, Leiter Kath. Forum
Ulla Otte-Fahnenstich, Pädagogische Mitarbeiterin Kath. Forum

Vielfalt leben im Forum (18-8310844)

Dies ist ein Angebot des katholischen Forums

Do. 28.06.2018 10:30 - 18:00 Uhr
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden
Das Team des Forums besucht das Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland (DOMiD) e. V. in Köln. Das DOMiD sammelt Daten und Fakten zur bisherigen Migrationsgeschichte Deutschlands. Denn Deutschland war immer schon ein Einwanderungsland und hat die damit einhergehenden Herausforderungen bewältigt. Was können wir aus der Vergangenheit lernen? Zu einer Diskussion über das "Gesehene" und einem gegenseitigen Austausch über die gemachten Erfahrungen mit Teilnehmer/innen, die einen Migrationshintergrund haben, bietet dieser Tag ebenso Gelegenheit. Die Anreise erfolgt mit dem Zug ab Mönchengladbach Hauptbahnhof. Nach der Führung und der Austauschrunde gibt es ein gemeinsames Mittagessen, bevor dann wieder die Rückfahrt angetreten wird.
Alle Kursleiter/innen sind zur Teilnahme recht herzlich eingeladen.
Team des Kath. Forums



Seite 1 von 2