Programm / Programm / Berufliche Bildung / Mehr-Tages-Seminare
Programm / Programm / Berufliche Bildung / Mehr-Tages-Seminare
Seite 1 von 2

Auffrischungskurs für Betreuungskräfte nach § 87B SGB XI (17-8601855)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen

Mo. 06.02.2017 (08:30 - 15:30 Uhr) - Di. 07.02.2017
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden
Laut Richtlinien nach §87b Absatz 3, SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen ist es vorgesehen, dass die Betreuungskräfte nach der Qualifizierungsmaßnahme mindestens einmal im Jahr ihr Wissen in einer zweitägigen Fortbildungsmaßnahme vertiefen.
Wir bieten Ihnen diesen Auffrischungskurs zur Aktualisierung Ihres Wissens und zur Reflexion Ihrer Praxiserfahrungen an.
Eingeladen sind insbesondere Betreuungskräfte für Menschen mit demenzieller Erkrankung nach §87b SGB XI.

Inhalte:
Kollegialer Erfahrungsaustausch und Fallbeispiele
Bedarfsorientierte Erweiterung der Fachkompetenz, z.B. Umgang mit Sprache
Selbstregulation und Umgang mit herausfordernden Situationen
Erweiterung des Methodenkoffers und Methodenwerkstatt

Teilnahmevoraussetzung: Nachweis als Betreuungskraft für Menschen mit demenzieller Erkrankung.
Wir akzeptieren Bildungsscheck oder Bildungsprämie.
Marion Herrmann-Gorzolka, Sozialpädagogin, NLP-Master, Bochumer Gesundheitstrainerin

Auffrischungskurs für Betreuungskräfte nach § 87B SGB XI (17-8602855)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Mo. 03.07.2017 (08:30 - 15:30 Uhr) - Di. 04.07.2017
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden

Auffrischungskurs für Betreuungskräfte nach § 87B SGB XI (17-8603855)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Mo. 06.11.2017 (08:30 - 15:30 Uhr) - Di. 07.11.2017
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden

Trauma-Pädagogik (17-8606844)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen

Do. 02.03.2017 (10:00 - 17:00 Uhr) - Fr. 03.03.2017
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden
Wie erkennen wir Übererregung oder Untererregung und beruhigen das Nervensystem?
Mit welchen Interventionen schaffen wir in Beratung und Therapie mehr Sicherheit und Stabilität?
Durch wirksame Interventionen aus der Gehirn- und Bindungsforschung sowie aus der Trauma-Pädagogik können wir
- das Nervensystem regulieren und beruhigen
- die Fokussierung der Aufmerksamkeit umlenken
- mehr Sicherheit und Stabilität ermöglichen
- Ressourcen bewusst wahrnehmen
- durch Psychoedukation Akzeptanz und Verständnis für das Geschehene schaffen
- Kontrolle und Einflussmöglichkeiten erweitern
- die Selbstbeziehung und Wertschätzung verstärken
- praktische Selbsthilfe und Ermächtigung einüben.

Das Seminar ist praxisorientiert und bietet Methodenvielfalt.
Judith Rothen, Traumatherapeutin, Hypnotherapeutin, Supervisorin/Coach LVSC/ANSE

NLP-Basic-Ausbildung (17-8607834)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen

Fr. 17.03.2017 (16:00 - 17:00 Uhr) - Di. 21.03.2017
Dozentin: Christa Schmitz-Kahmen

Die Ausbildung vermittelt die NLP Techniken entsprechend dem Curriculum des DVNLP.
NLP ist ein Modell der menschlichen Kommunikation. Als Methode ist es hervorragend geeignet, lösungsorientierte Veränderungsprozesse zu unterstützen. Aufbauend auf einer sehr genauen Wahrnehmung und dem bewussten Gebrauch der Sprache bietet diese Weiterbildung vielfältige Möglichkeiten, das Wachstum der eigenen Persönlichkeit zu fördern, neue Einblicke und Erkenntnisse zu gewinnen und so Strategien für ein erfolgreiches und zufriedenes Leben zu entwickeln.
Inhalte:
Grundlagen kommunikativer Kompetenz
Ziele und persönliche Ökologie
Vorannahmen des NLP als Veränderungsoption
Informationsverarbeitung und Repräsentationssysteme
Moment of Excellence
Prüfungs- und Leistungsstress abbauen
Submodalitäten, Feinabstimmung der persönlichen Wahrnehmung

Methoden: Vorträge, Demonstrationen, Kleingruppenarbeit, Feedbackrunden
Die Seminarunterlagen sind im Seminarpreis enthalten.
Bei der späteren Teilnahme an einer NLP Practitioner Ausbildung kann dieses Seminar angerechnet werden.

NLP-Basic-Ausbildung (17-8608834)

Anmeldung möglich - Anmeldung möglich

Mo. 13.11.2017 (09:00 - 17:00 Uhr) - Fr. 17.11.2017
Dozentin: Christa Schmitz-Kahmen

Die Ausbildung vermittelt die NLP Techniken entsprechend dem Curriculum des DVNLP.
NLP ist ein Modell der menschlichen Kommunikation. Als Methode ist es hervorragend geeignet, lösungsorientierte Veränderungsprozesse zu unterstützen. Aufbauend auf einer sehr genauen Wahrnehmung und dem bewussten Gebrauch der Sprache bietet diese Weiterbildung vielfältige Möglichkeiten, das Wachstum der eigenen Persönlichkeit zu fördern, neue Einblicke und Erkenntnisse zu gewinnen und so Strategien für ein erfolgreiches und zufriedenes Leben zu entwickeln.
Inhalte:
Grundlagen kommunikativer Kompetenz
Ziele und persönliche Ökologie
Vorannahmen des NLP als Veränderungsoption
Informationsverarbeitung und Repräsentationssysteme
Moment of Excellence
Prüfungs- und Leistungsstress abbauen
Submodalitäten, Feinabstimmung der persönlichen Wahrnehmung

Methoden: Vorträge, Demonstrationen, Kleingruppenarbeit, Feedbackrunden
Die Seminarunterlagen sind im Seminarpreis enthalten.
Bei der späteren Teilnahme an einer NLP Practitioner Ausbildung kann dieses Seminar angerechnet werden.

Wegweiser "Herz-kon-Takt mit Herzintelligenz"! (17-8611844)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen

Fr. 07.04.2017 (10:00 - 17:00 Uhr) - Sa. 08.04.2017
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden
„Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
Antoine de Saint-Exupéry

Was ist "Herz-kon-Takt mit Herzintelligenz"?
Wie wirkt sie sich auf uns aus?
Wie prägt sie uns, unsere Beziehungen und unsere Umwelt?
Wie können wir sie erweitern und vertiefen?

"Herz-kon-Takt mit Herzintelligenz" ermöglicht:
- Sorgen und Stress merkbar abzubauen
- den Verstand zu beruhigen
- negative Emotionen zu transformieren
- als Lebenssymbol unsere Gefühle, unsere Traurigkeit und unsere Freude auszudrücken
- unsere Kompetenzen und Ressourcen bewusst zu erfahren und zu erweitern
- körperliche Gesundheit zu verbessern und Vitalität zu steigern
- die Verbindung mit uns und anderen zu vertiefen
- uns von Stress zu erholen und Burn-Out/sekundäre Trauma-Ansteckung vorzubeugen
- als Selbstorgan, Offenheit, Einfühlung, Großzügigkeit, Liebe, Engagement, Verbundenheit und Achtsamkeit auszustrahlen.

Methoden von "Herz-kon-Takt mit Herzintelligenz" sind durch den Kardiologen Doc Childre entwickelt und wissenschaftlich nachgewiesen.
Mit "Herz-kon-Takt mit Herzintelligenz" vertiefen wir unsere Ressourcen, unsere Kompetenzen, unsere Resilienz und unser Sein. Wir fördern und stärken unsere Gesundheit merkbar, vertiefen und bereichern unsere Beziehungen nachhaltig.
Judith Rothen, Traumatherapeutin, Hypnotherapeutin, Supervisorin/Coach LVSC/ANSE

Trauma färbt ab! (17-8614844)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Fr. 08.09.2017 (10:00 - 17:00 Uhr) - Sa. 09.09.2017
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden
- Wie erkennen wir wirkungsvoll Signale von negativem Stress, Erregung, Burnout oder sekundärer Trauma-Ansteckung?
- Wie verfügen wir voll über unsere Ressourcen und Kompetenzen, um wertschätzend, zuversichtlich und vertrauensvoll weiter zu arbeiten?
Ein wichtiger Focus im Umgang und in der Prävention liegt auf der bewussten Wahrnehmung von Fähigkeiten, Kompetenzen, Grenzen und Selbstwert.
Methoden und wirksame Interventionen aus der Gehirn- und Bindungsforschung und aus der Trauma-Pädagogik werden integriert.
Judith Rothen, Traumatherapeutin, Hypnotherapeutin, Supervisorin/Coach LVSC/ANSE

Heil und Heilung (17-8615844)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Sa. 30.09.2017 (10:00 - 18:00 Uhr) - So. 01.10.2017
Dozentin:

Bitte im Forum MG anmelden
Die Tagung zeigt in Theorie und für die beruflicher Praxis, wo die Chancen und Möglichkeiten des Religiösen für das Heil- und Gesundwerden liegen.
Dabei ist es zentrales Anliegen, die Fachkräfte aus Medizin, Psychologie und Theologie für ihre gemeinsame Aufgabe am Menschen zu stärken. Die Ressource Religion als Faktor im Heilungsgeschehen wird sowohl in Fachvorträge als auch die Workshops aufgezeigt.

Vorträge:
- Gründe, die Zurückhaltung aufzugeben! Fundamentaltheologische Begründung des christlichen Engagements zum Thema Heilung - Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann
- Christliche Haltung - Bewältigungskraft für den Kranken und Fundament ärztlicher
Zuwendung - Dr. Ute Kreus-Farwerk
- Spiritualität und Leiberfahrung als Grundlage therapeutischer Arbeit - Dr. Wolfgang Siepen
- Umgang mit religiösen Vorstellungen in Therapie und Beratung - Herbert Busch

Workshops:
- Gesunde Haltung zum Gesundsein - Dr. Ute Kreus und N.N.
- Achtsamkeit als professionelle Kompetenz - Dr. Wolfgang Siepen und Christian Licht
- Selbsterfahrung und Selbstwirksamkeit in Therapie und Beratung - Dr. Josef Lüke und N.N.
- Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie - Dr. Günter Arnolds - N.N.
- Die richtigen Worte finden - Dr. Christiane Bongartz und Dr. Norbert Wichard
- Heilsame Rituale und Gesten - Jürgen Schmitz und N.N.
- Besessenheit oder Selbstverlust als Krankheitsdeutung - Prof. Dr. Radlbeck-Ossmann

Den Flyer mit allen Vorträgen und Workshops erhalten Sie im Beratungszentrum und im Forum.
Regina Radlbeck-Ossmann, Professorin für Systematische Theologie, Halle
Herbert Busch, Sozialpädagoge, Sozialtherapeut, Fachkraft Gesundheitsprävention
Wolfgang Siepen, Theologe, Lehrer für Meditation, Autor
Ute Kreus-Farwerk, Fachärztin für Allgemeinmedizin

Zukunftswerkstatt (17-8616801)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

09:00 - 16:00 Uhr
Dozent: Klaus Dirk Strotmann

Wenn in Ihrer Einrichtung/Organisation die Arbeit stillzustehen scheint, die Ideen ausgehen oder wenn Sie unbelastet vom Alltag darüber nachdenken wollen, was in Zukunft anders werden soll, dann bietet sich die Zukunfts-Werkstatt an. Die ZW ist eine Methode, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Vision von einer wünschenswerten Zukunft entwickeln. Ausgangspunkt ist immer eine konkrete Problemstellung. Die Ausgangsfrage ist für alle gleich. Doch niemand kennt ihr Ergebnis. Das jeweilige System mit seinen Menschen und Beziehungen lernt als Ganzes, seine Potenzen kreativ zu nutzen und zur Geltung zu bringen. In einer ZW bemühen sich Betroffene, Interessierte und auch Verantwortliche gemeinsam um den Entwurf einer auch undenkbar erscheinenden Zukunft.
In dieser dreitägigen ZW durchlaufen Sie in den Phasen Kritik, Phantasie und Verwirklichung einen persönlichen Prozess der Gestaltung, der Problemlösungskompetenz, der Kreativität und Projektentwicklung.



Seite 1 von 2