Programm / Programm / Familie leben / Erziehungs- und Entwicklungsthemen
Programm / Programm / Familie leben / Erziehungs- und Entwicklungsthemen
Ansprechpartnerinnen:
Annette Staff, Tel.: 02166-62312-14
staff@fbs-mg.de
Anne Bleumer, Tel.: 02166-62312-15
bleumer@fbs-mg.de

Die FBS bietet viele Kurse zu Entwicklung- und Erziehungsfragen in den Familienzentren und Kindertagesstätten der Stadt Mönchengladbach an. Die Erfahrung zeigt, dass Eltern den wohnortnahen Standort mit eventueller Kinderbetreuung gerne annehmen.
Auf den folgenden Seiten haben wir einen Themenkatalog zusammengestellt, aus dem Sie gerne Kurse bzw. Einzelthemen buchen können.
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
Termine und Veranstaltungsort werden auf Nachfrage geplant.

Trotzkopf, Trotzphase und Eigensinn: Und jetzt? (19-7115936)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen Anmeldung nur im Fam.Zentrum - bitte Kursinfo beachten

Mi. 25.09.2019 20:00 - 22:15 Uhr
Dozentin: Bianca Krämer Erzieherin, Heilpädagogin

Wer kennt das nicht: Die typischen Trotzphasen, die Eltern an den Rand der Erschöpfung bringen. Wie schaffen es Eltern, dass sie „Trotz-dem“, mit ihren Kindern gelassen umgehen? Wie gehen Sie mit Wut und Aggression um? Es ist wichtig, die Trotzanfälle als natürliche Entwicklungsphase anzuerkennen. Die Eltern erleben an diesem Abend, dass sie mit ihren Sorgen und Ängsten nicht allein sind und wie sie den Kindern und sich selbst mit Geduld und liebevoller Konsequenz durch diese schwierige Phase helfen.

Trotzkopf, Trotzphase und Eigensinn: Und jetzt? (19-7116927)

Bitte Kursinfo beachten! - Bitte Kursinfo beachten! Anmeldung nur im Fam.Zentrum - bitte Kursinfo beachten

Mi. 20.11.2019 16:00 - 18:15 Uhr
Dozentin: Nicole Mertens Erzieherin

Wer kennt das nicht: Die typischen Trotzphasen, die Eltern an den Rand der Erschöpfung bringen. Wie schaffen es Eltern, dass sie „Trotz-dem“, mit ihren Kindern gelassen umgehen? Wie gehen Sie mit Wut und Aggression um? Es ist wichtig, die Trotzanfälle als natürliche Entwicklungsphase anzuerkennen. Die Eltern erleben an diesem Abend, dass sie mit ihren Sorgen und Ängsten nicht allein sind und wie sie den Kindern und sich selbst mit Geduld und liebevoller Konsequenz durch diese schwierige Phase helfen.

Klogeschichten - Vom Trockenwerden (19-7151931)

Bitte Kursinfo beachten! - Bitte Kursinfo beachten! Anmeldung nur im Fam.Zentrum - bitte Kursinfo beachten

Mi. 30.10.2019 14:00 - 16:15 Uhr
Dozentin: Luisa Schröder Erzieherin

Ui- was geschieht nicht alles auf dem Klo? Wenn es keine vertraute Windel mehr gibt, dann gibt es viele neue Fragen. Für Erwachsene kaum ein Thema - für die Kinder eine Welt für sich: Sich von der Windel trennen, zum 10. Mal die Klospülung benutzen, sehen wie andere auf's Klo gehen, sich zurückziehen, wenn man muss. Als Erwachsene beschäftigt uns eher: Wie lernt das Kind, was es wann wie machen muss? Wie können Kosten und Müll gespaart werden? Lieber ein Töpfchen oder doch ein Toilettentrainer, und was genau soll trainiert werden? Unter dem alten Begriff „Sauberkeitserziehung“ sprechen wir über die Sicht des Kindes, über Stolperfallen und schwierige Situationen für die ganze Familie. Klogeschichten sind Geschichten aus dem Leben, die Eltern in bestimmten Phasen beschäftigen. Der Kurs bietet die Möglichkeit, offene Fragen anzusprechen und wertvolle Informationen zu erhalten.

Mein Körper & ich (19-7169933)

Bitte Kursinfo beachten! - Bitte Kursinfo beachten! Anmeldung nur im Fam.Zentrum - bitte Kursinfo beachten

Mi. 30.10.2019 19:00 - 21:15 Uhr
Dozent: Robert Lierz Präventionsfachkraft AIDS-Hilfe

Bereits in den ersten Jahren des Lebens wird eine Basis für das Körperempfinden beim Menschen gelegt.
Positive und negative Erfahrungen im Rahmen der Erziehung sind bereits in diesem Alter prägend für die Entwicklung eines Körpergefühls und der Persönlichkeit. Damit Kinder gestärkt und sicher im Umgang mit der kindlichen und später auch erwachsenen Sexualität groß werden, brauchen sie verständnisvolle erwachsene Menschen in ihrem Umfeld, die sich der Unterschiedlichkeit der Sexualität im Kindes- und Erwachsenenalter bewusst sind, und sie daher stärkend begleiten können.