Programm / Programm / Berufliche Bildung / Seminare für Kursleitungen
Programm / Programm / Berufliche Bildung / Seminare für Kursleitungen

Supervision für PEKiP-Kursleitungen (19-8301800)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen

Fr. 18.01.2019 (08:45 - 15:00 Uhr) - Fr. 11.10.2019
Dozentin: Birte Capra

Supervision als 2. Ausbildungsteil für PEKiP-Kursleitungen

Das Prager-Eltern-Kind-Programm (PEKiP®) ist ein gruppenpädagogisches Konzept für Eltern und ihre Kinder im ersten Lebensjahr. Bewegungs- und Spielanregungen stehen im Mittelpunkt der Gruppenarbeit. Daneben kommt es zu einer Reihe von Interaktionen zwischen Müttern und Vätern, Müttern und Kindern, Kindern und Kindern und zur/zum Gruppenleiter_in.

Die Weiterqualifikation umfassen folgende Themenschwerpunkte:
• Einführung in das Prager-Eltern-Kind-Programm und Erarbeiten der theoretischen Grundlagen
• Entwicklungspsychologische Grundlagen und pädagogische Konsequenzen für das erste Lebensjahr
• Praktisches Erarbeiten der Spiel- und Bewegungsanregungen nach J. Koch
• Gruppenpädagogische Grundlagen zum Prager-Eltern-Kind-Programm
• Gesprächsführung in der Gruppensituation
• Aspekte der Gesundheitserziehung im Zusammenhang mit dem Prager-Eltern-Kind-Programm
• Pädagogische Interventionen bei abweichenden Entwicklungs- und Kommunikationsverläufen
• Prozessanalysen und Förderung von Lernprozessen bei Erwachsenen und Kindern
• Videoseminar „PEKiP®-Praxis“ zur Beobachtungsschulung

Zugelassen zur Teilnahme an der Weiterbildung zur/zum PEKIP-Gruppen-leiter_in werden:
Sozialpädagog_innen, Sozialarbeiter_innen, (Kindheits-)Pädagog_innen, Heilpädagog_innen mit (FH)-Diplom-Abschluss oder Master/Bachelor-Abschluss. Berufspraxis wird voraus-gesetzt. Weiterhin wendet sich die Fortbildung an Erzieher_innen mit Zusatzqualifikation und aus den Arbeitsfeldern Familienzentrum, sozialer Arbeit mit Risikofamilien oder niederschwelliger Bildungsarbeit.

Austausch für Kursleitungen im Eltern-Kind Bereich (19-8308800)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen

Mi. 08.05.2019 19:30 - 21:30 Uhr
Dozentin: Anne Bleumer Sozialpädagogin, Elternbegleiterin

Derzeit keine Informationen verfügbar

Austausch für Ansprechpartner_innen und Koordinator_innen der FZ (19-8309800)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen

Mi. 22.05.2019 14:30 - 16:30 Uhr
Dozentin: Anne Bleumer Sozialpädagogin, Elternbegleiterin

Derzeit keine Informationen verfügbar

Austausch für Kursleitungen in den Familienzentren (19-8310800)

Plätze frei - Plätze frei

- Uhr
Dozentin: Annette Staff Sozialpädagogin, Elternbegleiterin

Derzeit keine Informationen verfügbar

Austausch für Deutschkursleitungen (19-8311800)

Plätze frei - Plätze frei

- Uhr
Dozentin: Annette Staff Sozialpädagogin, Elternbegleiterin

Derzeit keine Informationen verfügbar

Austausch für Kursleitungen von interkulturellen Eltern-Kind-Gruppen (19-8312800)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen

Di. 08.10.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Dozentin: Anne Bleumer Sozialpädagogin, Elternbegleiterin

Derzeit keine Informationen verfügbar

Der Rote Faden®... für eine Erziehung ohne Machtkämpfe (19-8313800)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Fr. 22.11.2019 (14:00 - 16:00 Uhr) - Sa. 23.11.2019
Dozentin: Kerstin Rau-Berthold Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin DGSF

Dieser Elternkurs basiert auf einem anleitenden Erziehungsmodell und will Eltern eine Unterstützung auf der Suche nach einem eigenen Erziehungsweg geben. Handlungsleitend ist dabei die wertschätzende Haltung der Kursleitung gegenüber den Eltern, das ressourcenorientierte Arbeiten und die gemeinsame Erarbeitung von Handlungsalternativen im Erziehungsalltag. Es gibt ein Kursmanual mit 5 festgeschriebenen Themenabenden, welche dem Konzept zugrunde liegen. Die Fortbildung umfasst insgesamt 20 UST, die sich wie folgt aufteilen: 14 Ustd. Wochenendseminar und 6 Stunden Praxisbegleitung bei der Planung und Durchführung des ersten eigenen Kurses. Die Praxisbegleitung findet persönlich, telefonisch oder per Mail statt und wird individuell abgesprochen. Die Kursleitungen erhalten nach der ersten Praxisbegleitung ein Zertifikat und erklären sich ggf. bereit, den Kurs in Zusammenarbeit mit der FBS Mönchengladbach durchzuführen. Weitergehende Fortbildungs- und Reflexionsveranstaltungen werden regelmäßig angeboten und eine Teilnahme erwartet. Voraussetzung sind eine pädagogische Ausbildung (Erzieherin, Dipl. Soz.Päd. etc.) und Erfahrungen in der Erwachsenenbildung. Für Kursleitungen, die nachfolgend für die FBS tätig werden, bekommen 50% der Gebühr von der FBS erstattet.