Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 06.03.2020:

Wahrnehmen - Spielen - Bewegen für Winterkinder 2019 (Neuer Kurs) (20-1178880)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Fr. 06.03.2020 (10:30 - 12:00 Uhr) - Fr. 22.05.2020
Dozentin: Nicole Mertens Erzieherin

Babys wollen bereits in ihren ersten Lebensmonaten die Welt aktiv kennen lernen und begreifen. Sie sind wissbegierig und erkunden ihre Umgebung, wo immer es ihnen möglich ist. Kindliche Entwicklung findet immer dann statt, wenn sich die Kinder aktiv handelnd mit ihrer Umwelt auseinandersetzen. Der Kurs „Wahrnehmen – Spielen – Bewegen“ unterstützt Ihr Baby dabei, sich seine eigenen Entwicklungsaufgaben zu suchen. Als Eltern erhalten Sie Unterstützung auf dem Weg, die Bedürfnisse Ihres Kindes „lesen zu lernen“ und einen individuellen gemeinsamen Weg durch das erste Lebensjahr zu gestalten.
Familien- oder Vätertreffen können auf Wunsch mit der Kursleiterin zusätzlich gebührenpflichtig vereinbart werden.
Wenn wir Ihnen aktuell keinen passenden Kurs anbieten können, schreiben wir Sie und Ihr Kind gern auf unsere Warteliste. Es gibt immer mal Nachrückerplätze.

Ausfall: Systemisches Coaching Basiskurs

Kurs ausgefallen - Kurs ausgefallen

Fr. 06.03.2020 (17:30 - 21:00 Uhr) - Sa. 12.12.2020
Dozent: Hans Christoph Quick Verhaltenstrainer, Systemischer Berater und Therapeut

Der Bedarf an professioneller Unterstützung in schwierigen persönlichen und beruflichen Situationen steigt ständig an. Neue Aufgaben, veränderte Rahmenbedingungen, schwierige Kooperationen und ungelöste Konflikte fordern uns heraus. Wie werden wir wieder entscheidungsfähig und finden den Mut, mit unserem Handeln schrittweise unsere Ziele zu verwirklichen? Beratung und Coaching unterstützen Menschen dabei, ihre Herausforderungen und ihre Lernprozesse zielorientiert zu gestalten und wirksam zu leben.
Die Weiterbildung richtet sich an Menschen, die systemisches Coaching und Verhaltenstrainng in ihr persönliches und / oder ihr Arbeitsumfeld integrieren wollen.

Ziele:
Vermittelt werden die Grundlagen und Arbeitsmethoden für Coachingprozesse und eine systemische Betrachtungs- und Vorgehensweise. Die Teilnehmenden entwickeln ressourcenorientierte Beratungskompetenzen und einen souveränen Umgang mit der eigenen Beraterrolle.

Inhalte:
Jedes Wochenende hat einen Themenschwerpunkt, der im Kontext der Fragestellungen der Teilnehmenden und entsprechend des Gruppenprozesses gestaltet wird. Damit ist gewährleistet, dass ein lebendiger gemeinsamer Lernprozess stattfindet, bei dem Themen der systemischen Beratungsarbeit praxisnah und konkret erarbeitet werden. Die Teilnehmenden nutzen die Gruppe als Übungsraum, um ihr eigenes Beratungsverständnis zu entwickeln. Zur Vertiefung der Lerninhalte werden Lerngruppen gebildet.
Basis der Weiterbildung sind die Inhalte der Internationalen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Forschung (IGST) Heidelberg und der Verhaltenstrainer/Coach- Ausbildung Prof. Friedemann Schulz von Thun und Team, Hamburg.

Struktur und Themen der 10 Blöcke zu je 1,5 Tagen

• „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...“
• Prozesse gestalten – Strukturen vereinbaren
• Systemisches Coaching und andere Beratungsformate

• Das Arbeitsbündnis: Auftragsklärung
• Dem Geheimnis der Kommunikation auf der Spur – Nebenwirkungen nicht auszuschließen

• Typen erkennen – Notwendigkeit und Fallen von Vorurteilen
• Persönlichkeit – Rolle – System – Kontext: Komplexität verstehen
• Wachstum ermöglichen: Feed back und blinde Flecken

• Coaching Prozesse steuern: Wer fragt der führt!
• Fragen und ihre Wirkungen
• Wie Werte unser Verhalten bestimmen

• Coaching in Gruppen und Organisationen
• Wege und Umwege vom Ich zum Wir und zurück.

• Innere Bilder in Bewegung bringen: Aufstellungsarbeit
• Über den Sinn von Widerständen
• Die Vielen in mir: Das innere Team

• Konflikte: Zeichen von Lebendigkeit
• Konflikt-Coaching: Konstruktive Lösungen erfinden

• Vertiefungen: Inneres Team – Aufstellungsarbeit
• Wer bin ich? 5 Säulen der Identität

• Übung macht den Meister, die Meisterin!
• Warum Fehler fürs Lernen wichtig sind.

Das Seminar ist teilnehmer- und prozessorientiert konzipiert. Im Mittelpunkt steht die Person der Teilnehmerin, des Teilnehmers im Kontext seiner Rollen, Funktionen und seiner relevanten Umwelt. Die Bereitschaft für einen selbsterfahrungsorientierten Lernprozess wird vorausgesetzt.
Über die Teilnahme wird ein ausführliches Zertifikat der FBS über 140 UST ausgestellt.
Voraussetzung ist die Teilnahme an mind. 9 kompletten Wochenenden.