Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 20.02.2019:

Wahrnehmen - Spielen - Bewegen für Frühlingskinder 2018 (19-1160800)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Mi. 20.02.2019 (09:00 - 10:30 Uhr) - Mi. 15.05.2019
Dozentin: Alexandra Brüne Sozialpädagogin, Elternkursleitung

Babys wollen bereits in ihren ersten Lebensmonaten die Welt aktiv kennen lernen und begreifen. Sie sind wissbegierig und erkunden ihre Umgebung, wo immer es ihnen möglich ist. Kindliche Entwicklung findet immer dann statt, wenn sich die Kinder aktiv handelnd mit ihrer Umwelt auseinandersetzen. Der Kurs „Wahrnehmen – Spielen – Bewegen“ unterstützt Ihr Baby dabei, sich seine eigenen Entwicklungsaufgaben zu suchen. Als Eltern erhalten Sie Unterstützung auf dem Weg, die Bedürfnisse Ihres Kindes „lesen zu lernen“ und einen individuellen gemeinsamen Weg durch das erste Lebensjahr zu gestalten.
Familien- oder Vätertreffen können auf Wunsch mit der Kursleiterin zusätzlich gebührenpflichtig vereinbart werden.
Wenn wir Ihnen aktuell keinen passenden Kurs anbieten können, schreiben wir Sie und Ihr Kind gern auf unsere Warteliste. Es gibt immer mal Nachrückerplätze.

Partner_innen kochen am Mittwoch (19-3532800)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Mi. 20.02.2019 (19:00 - 22:00 Uhr) - Mi. 17.07.2019
Dozentin: Angelika Ermes Oecotrophologin

Kulinarisch interessierte Paare treffen sich, kochen und genießen gemeinsam. Es werden außerdem alltagstaugliche Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen Ernährung und Nahrungszubereitung vermittelt. Themen nach Vereinbarung.

Kratzen - Beißen - Hauen - Schubsen: Warum machen Kinder das? (19-7124943)

Kurs abgeschlossen - Kurs abgeschlossen Anmeldung nur im Fam.Zentrum - bitte Kursinfo beachten

Mi. 20.02.2019 14:00 - 16:15 Uhr
Dozentin: Sina Leuenberg Sozialpädagogin

Nicht jedes Kind sollte vorschnell als „aggressiv“ abgestempelt werden, weil es beißt oder haut: Manchmal ist es auch eine Form der Kontaktaufnahme. Viele Eltern sind verunsichert, weil ihr Kind sich nicht wehren kann oder schämen sich sogar, weil es zu den „Tätern“ gehört.
An einem Nachmittag / Abend sollen unter fachlicher Anleitung unterschiedliche Erklärungsmöglichkeiten erarbeitet werden, um daraus Konsequenzen für den Erziehungsalltag abzuleiten.