Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 28.05.2018:

PEKiP: Folgekurs für Geburtsmonate Juni-Juli 2017 (18-1118800)

Anmeldung auf Warteliste - Anmeldung auf Warteliste

Mo. 28.05.2018 (10:30 - 12:00 Uhr) - Mo. 25.06.2018
Dozentin: Anne Bleumer Sozialpädagogin, Elternkursleitung, Elternbegleiterin

Das Prager Eltern-Kind-Programm vermittelt Spiel-, Sinnes- und Bewegungsanregungen für Säuglinge ab 6 Wochen bis zum 1. Lebensjahr.
Im intensiven Kontakt und in der genauen Beobachtung erfahren Eltern, was ihrem Kind Spaß macht. Die speziellen Bewegungs- und Sinnesanregungen sind dem jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes angemessen. So ist es möglich, jedes Baby individuell in seiner ganzheitlichen Entwicklung zu unterstützen. Es finden Gespräche über Entwicklung, Ernährung, Stillen, Pflege etc. statt.
Wenn wir Ihnen aktuell keinen passenden Kurs anbieten können, schreiben wir Sie und Ihr Kind gern auf unsere Warteliste. Es gibt immer mal Nachrückerplätze.
Jeder neue Kurs beginnt mit einem ersten Kennenlernen der Eltern am Informationstermin im zeitlichem Umfang von 2 UST, an dem ausführlich über das Kurskonzept informiert wird. Die Gebühr hierfür ist in den Kursgebühren enthalten. Sie werden rechtzeitig vor Kursbeginn über die Termine informiert.
Die Kosten betragen pro Kurseinheit 8,00 € für 2 UST. Eine Ratenzahlung ist möglich. Zusätzliche Familientreffen über 3 UST spricht die PEKiP-Leiterin gesondert mit den Eltern ab.
Melden Sie sich bitte rechtzeitig zu dem jeweiligen Folgekurs an, damit Sie kontinuierlich im Verlauf des ersten Lebensjahres Ihres Kindes an Ihrem PEKiP- Kurs teilnehmen können.
PEKiP-Gruppen werden u.a. zu folgenden Zeiten angeboten. Darüber hinaus werden im Laufe des Jahres neue Angebote eingestellt, bitte informieren Sie sich.

Medien – Was brauchen Kinder? (18-7179921)

Bitte Kursinfo beachten! - Bitte Kursinfo beachten! Anmeldung nur im Fam.Zentrum - bitte Kursinfo beachten

Mo. 28.05.2018 09:00 - 11:15 Uhr
Dozentin: Julia Pöppinghaus Sozialpädagogin, Elternberaterin

Medien sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Manchmal gilt aber: Weniger ist mehr.
Im Spiel lernt das Kind alles, was es für das Leben wissen muss. Die Zeit, die ein Kind mit „Spielen“ und „Spielerischem Lernen“ verbringen darf, kommt nie wieder.
Bei diesem Treffen können sich Eltern über die Bedeutung von Büchern, CDs und Fingerspielen im Gegensatz zu PC Spiele und Handy austauschen. Dabei wird auch die Nutzung von TV und Computerspielen von Kindergartenkindern besprochen.